Ivo-Schaible-Schule Baustetten
Ivo-Schaible-Schule Baustetten

Hier finden Sie uns

Ivo-Schaible-Schule Baustetten
Bühler Staige 1
88471 Laupheim 



Kontakt: info@gs-baustetten.schule.bwl.de

Sprechzeiten im Sekretariat

telefonisch erreichbar:

07392 3675

Dienstag

von 8.00 Uhr - 11.15 Uhr

Donnerstag

von 8.00 Uhr - 11.15 Uhr

und nach Vereinbarung

Exkursionen und Unterrichtsgänge

Exkursionen und Unterrichtsgänge an außerschulischen Lernorten unterstützen den Lernprozess und schaffen die Verbindung von Theorie und Praxis. Unsere Schülerinnen und Schülern erfahren auf diese Art und Weise die praktische Relevanz des im Unterricht erlernten Stoffes und "schnuppern" schon einmal in die berufliche und wirtschaftliche Welt außerhalb des Schulhauses.

Ausflug zum NABU

Einen schönen Abschlussausflug erlebte die Klasse 2 beim NABU in Laupheim. 
Frau Müller vom NABU hatte ein tolles Programm für die Klasse vorbereitet. Die Schüler und Schülerinnen erfuhren im Grünen Klassenzimmer allerhand Interessantes über Pflanzen und Tiere und wissen nun, wie wichtig es ist auf die Umwelt zu achten.
Mit Grillen am Lagerfeuer endete ein toller Ausflug.

Besuch beim Imker in Baltringen

Am 16.7.18 ist die Klasse 4a mit dem Fahrrad nach Baltringen gefahren. Um 9 Uhr trafen wir den Imker Herr Wilhelm. Als Verstärkung hatte er eine Imkerkollegin, sowie zwei Hilfskräfte organisiert.

Zuerst erklärte und zeigte uns Herr Wilhelm mit Hilfe eines Schaukastens wie sich das Bienenvolk zusammensetzt. Danach führte er uns eine Power Point Präsentation vor und und wir erfuhren viele Informationen über Bienen, Honig, Feinde der Biene…..

Bevor wir dann zum Bienenstock fuhren wurden die Waben geschleudert und wir verspeisten frischen Honig auf leckerem Zopfbrot.

Der Vormittag ließen wir dann auf dem Spielplatz in Baltringen ausklingen. Es war ein sehr interessanter und lehrreicher Tag! Vielen Dank an alle Beteiligten!!

 

Klasse 3 im Museumsdorf Kürnbach


Am 3. Juli 2018 machte sich die dritte Klasse auf ins Museumsdorf Kürnbach.
Dort erhielten wir eine Führung zum Thema Als die Urgroßeltern Kinder waren.
Wir lernten, dass die Kinder damals viel arbeiten mussten: Kühe melken
(jeder von uns hat es am Kuh-Modell ausprobiert), Milchkannen schleppen, im
Haus und auf dem Hof helfen. Das meiste Spielzeug war selbstgemacht. Auf den
Weg zur Schule machten wir uns barfuß, so wie die Kinder damals auch. Auf
den harten Schulbänken mussten wir gerade sitzen und mit Schiefertafel und
Griffel schreiben. Das Schwarzmus wurde aus einer Schüssel gegessen und zum
Geburtstag gab es manchmal als Geschenk ein Ei. Aber auch damals spielten
die Kinder gerne: Seilhüpfen, Gummitwist oder Reifen treiben. Nach der
interessanten Führung grillten wir und verbrachten eine schöne Zeit auf dem
Spielplatz und versuchten uns auch im Kegeln.

Klasse 3 besucht die Kläranlage in Laupheim

 

Am Freitag, den 29. Juni 2018 besuchte die Klasse 3 die Kläranlage in Laupheim. Herr Brand, der freundliche Mitarbeiter des Klärwerks, führte uns über das Gelände und erklärte uns die verschiedenen Reinigungsstufen. Er beantwortete uns alle Fragen sehr genau. Zum Abschluss haben wir noch einen Einblick in das Labor der Kläranlage bekommen. Dort untersuchen die Mitarbeiter jeden Tag die Qualität des gereinigten Wassers.

Vielen Dank für diesen interessanten Vormittag!

 

Klasse 3 im Osterried mit Herrn Romer


Am Dienstag, 19. Juni führte Herr Romer vom Natur- und Vogelschutzverein
Baustetten die dritte Klasse durch das Osterried. Gleich zu Beginn sahen wir
einen Feldhasen davonhoppeln. Wir hörten viele Vogelstimmen, auf die uns
Herr Romer aufmerksam machte. Auf der Spitze einer Lärche beobachteten wir
eine singende Amsel. Von den Rehen sahen wir Spuren im Matsch und von den
Wildschweinen Spuren auf einer kleinen Wiese. Herr Romer erklärte uns auch
viele Pflanzen, wie z.B. die Schafsgarbe, aus der man Tee machen kann. Wir
bestaunten einen Biberdamm und eine Biberburg, die hinter dem Schilf zu
erahnen war. Vielen herzlichen Dank an Herrn Romer, der sich Zeit für uns
genommen hat und uns die Natur nahe gebracht hat! Vielleicht kommt der ein
oder andere zu einem Spaziergang mit der Familie wieder!

 

Klasse 2 in Ehingen beim Liebherr-Werk

Einen tollen Schulausflug erlebte die Klasse 2 am Montag, den 7.5.2018.  Die Kinder und mehrere Eltern waren mit der Klassenlehrerin Anja Ruf zu Gast im Liebherr-Werk in Ehingen. Ausgerüstet mit Warnwesten, Schutzbrillen und Headsets erfuhr die Gruppe bei der Kinderführung allerhand Interessantes über den Fahrzeugkranbau.      Herzlichen Dank an dieser Stelle an Herrn Striegl, der diesen interessanten Tag organisierte und an „Karle“ Münst , der es ausgezeichnet verstand auch Kindern alles Wissenswerte über die Herstellung von Teleskop- und Gittermastkrane näher zu bringen.Mit einem leckeren Mittagessen und einer Fahrt im Fahrzeugkran endete ein toller Schulausflug.

Besuch der Klasse 2 im Planetarium am 10.4.18

Die Klasse 2 machte sich am 10. April auf den Weg ins Planetarium Laupheim. Dort machten sie eine Planetenreise zusammen mit  dem Sternenbär….

„Der Sternenbär besucht Lars und Eva und die Kinder freuen sich auf eine Reise zu den Sternen und den Planeten. Sie fliegen durch das Weltall bis zum Pluto, landen auf seiner Oberfläche und der Sternenbär sucht plötzlich sein Raumschiff. Die Kinder aber sausen in der Zwischenzeit zu den Planeten. Das gibt Ärger...“

Wintersporttag 2018

Den vielen Schnee nutzt die Ivo-Schaible-Schule am 23.02.2018 aus und veranstaltete einen Wintersporttag.

Bei klirrender Kälte zogen die Klassen 1 und 2 in der Nähe der Schule zu einem Schlittenhang. Klasse 3 und 4 rodelte am Weihertal-Abhang.

Die Kinder fuhren den Berg mit viel Freude herunter.Zwischendurch ein Schluck Tee zum Aufwärmen und weiter ging’s!

Müde aber zufrieden wurden die Kinder am Freitag ins wohlverdiente Wochenende gelassen!!

Bericht von Rafael Klasse 4a:

Schullandheim im Kloster Roggenburg                                                             

Am Montag den 29.1.2018 sind wir in das Schullandheim ins Kloster Roggenburg gefahren. Morgens haben wir uns an der Schule getroffen. Von dort aus sind wir mit den Müttertaxis ins Schullandheim gefahren. Nach der Ankunft hat uns Kursleiter Thorben das Haus gezeigt. Es war groß und man konnte sich leicht verlaufen. Nach der Hausführung gab es Spaghetti Bolognese. Das war lecker. Nach dem Mittagessen bekamen wir die Zimmerschlüssel. Mit Lenny und Lennart war ich im Zimmer Nr. 318 im zweiten Stock. Das Zimmer war cool, vor allem weil wir ein eigenes Badezimmer hatten.

Mittags fuhren wir mit einem Bus in den Wald. Dort durften wir in Gruppen eine Kugelbahn bauen. Sie wurde ohne Werkzeug gebaut. Wir durften nur Materialien aus dem Wald benutzen. Zum Schluss haben wir alle Kugelbahnen getestet. Wenig später sind wir zurück zum Kloster gelaufen. Auf dem Weg hat uns Thorben gezeigt wie man Lastwagen zum Hupen bringt. Das war lustig. Alle Kinder waren jetzt schon hungrig. Zum Glück gab es zum Abendessen Pizza.

Am Dienstag den 30.1.2018 hat der Tag mit einem leckeren Frühstück angefangen. Im Anschluss fuhren wir mit dem Bus wieder in den Wald. Der Förster Dietmar hat uns die Aufgabe gegeben Freunde für einen Biber zu bauen. Jede Gruppe hat sich zu ihrem Tier eine Geschichte ausgedacht. Es gab Wildschweine, Füchse und Außerirdische. Sie bestanden aus Holz, Moos, Gras, Ästen und Zapfen. Als wir fertig waren, haben wir uns von unseren Tieren verabschiedet und sind zu einer Waldhütte gelaufen. Dietmar hat uns gezeigt, wie man im Wald überleben kann und hat mit uns Duglasientee gekocht. Dazu werden die Nadeln mit Wasser gekocht. Mit Zucker hat es mir richtig gut geschmeckt.

Danach gab es in der Hütte Hamburger zum Mittagessen. Als alle fertig waren haben wir uns mit dem Biber beschäftigt. Dietmar hat uns einen Biberstaudamm gezeigt und einen verlassenen Biberbau.

Interessant waren auch die Wasserwege eines Baumes zu sehen. Dietmar hat uns eine Baumscheibe gegeben. Sie wurde mit Spülmittel eingerieben. Auf der Rückseite haben wir durchgepustet. Dann kam auf der Vorderseite Schaum. So konnte man sehen, dass der Baum kleine Wasserröhren im Stamm hat.    

Dann war der schöne Tag an der Hütte schon zu Ende. Wir sind durch den Wald zum Bus gelaufen. Auf dem Weg zurück zum Kloster haben wir mit Thorben witzige Lieder gedichtet. Unsere schmutzigen Kleider blieben in der Schmutzschleuse.  Die Leberkäsewecken, die es zum Abendessen gab, schmeckten uns richtig gut. Am Abend haben wir noch gespielt und uns Witze erzählt. Irgendwann sind wir eingeschlafen.

Am Mittwoch 31.1.2018 packten manche schon vor dem Frühstück ihren Koffer. Um 8 Uhr ließen wir uns das letzte Essen im Schullandheim schmecken. Der Kaba war sehr schokoladig. Das fand ich ziemlich lecker. Nachdem alle mit dem Packen der Taschen fertig waren, begann die Abschlussrunde. Jeder durfte sagen was ihm gefallen hat, was nicht so gut war und was er gelernt hat. Ich fand alles gut. Gelernt habe ich, dass der Baum Wasserröhren hat, durch die man sogar pusten kann. Nachdem jeder seine Meinung geäußert hatte, bauten wir noch einen Turm aus Ästen und Schnüren. Wir hatten dabei sogar einen Höhenrekord im Schullandheim aufgestellt. Jetzt war es Zeit Abschied zu nehmen und nach Hause zu fahren. 

Es war traumhaft!!

Schullandheim Klasse 4b

Bericht von Louisa, Fabian und Sarah der Klasse 4b:

Schullandheim im Kloster Roggenburg

 

Am Montag, den 29. Januar 2018 versammelten sich morgens um 08:45 Uhr alle Viertklässler auf dem Parkplatz vor der Ivo-Schaible-Schule in Baustetten. Wir waren alle sehr aufgeregt. Endlich ging es los. Unser Gepäck stapelte sich in den Kofferräumen. Nach einer lustigen Fahrt kamen wir dann endlich an unserem Ziel im Kloster Roggenburg an. Zuerst machten wir einen Rundgang mit Ulli, unserem Betreuer für die nächsten zwei Tage. Wir besichtigten unsere Unterkunft und die Kirche in Roggenburg. Besonders gefallen hat mir, dass der Deckenmaler sich auf einem Bierfass verewigt hat. Danach hat Ulli uns in einen kleinen Irrgarten geführt, der mit Efeu bewachsen war. Dann hatten wir aber ganz schön viel Hunger und freuten und riesig über die Spaghetti Bolognese, die im Speisesaal schon auf uns warteten. Es schmeckte hervorragend! Danach durften wir in unsere Zimmer und uns einrichten. Wir waren alle in einem Stock in 3er und 4er Zimmern aufgeteilt. Später zogen wir warm eingepackt mit Ulli in den Wald. Dort machten wir ein Fangspiel: Reh und Wolf. In einem Pavillon konnten wir um ein Lagerfeuer sitzen. Dort lernten wir Peter kennen. Er erzählte uns von den Waldtieren und seinem Beruf als Jäger. Dann zeigte er uns sein Gewehr und seinen Jagdschein. Wir mussten uns alle die Ohren zu halten, als er in eine Kiste schoss! Das war vielleicht laut! Nun dämmerte es und drei weitere Jäger kamen: Thomas, sein Vater und der Chef. Sie nahmen uns in kleinen Gruppen mit auf ihre Hochsitze. Eine Stunde lang saßen wir da und haben nach Tieren Ausschau gehalten. Um halb 6 sind wir dann heimgefahren. Im Speisesaal gab es Pizza. Wir haben uns ordentlich gestärkt. Danach sind wir auf unsere Zimmer und haben Party gemacht. Um 10:00 Uhr lagen alle in ihren Betten und haben geschlafen.

Das war ein toller Tag!

von Louisa

 

Am Dienstag, den 30.01.2018 gingen wir nach dem Frühstück um 10:00 Uhr los zum Bus, der uns in die Nähe des Waldes fuhr. Nach einem 20-minütigen Lauf sind wir im Wald angekommen und wir spielten wieder das Spiel „Reh und Wolf“.

Danach sind wir mit Thomas tiefer in den Wald gegangen und haben mehr über den Dachs und den Fuchs erfahren. Er zeigte uns zum Beispiel die Schädel der Tiere und erklärte viel darüber. Anschließend mussten wir Eingänge eines Tierbaus suchen. Wenn das Laub am Eingang feucht war, dann war der Bau bewohnt. Colin fand während dieser Aufgabe auf dem Boden zwischen zwei Baueingängen einen Rehbockschädel.

Wir gingen weiter zu einem Pfosten mit einem Salzvorrat. Der Regen lässt das Salz am Pfosten runterlaufen. Diese Salzlake am Boden lockt viele Tiere an. Jäger haben in der Nähe ihren Hochsitz. Ist das nicht schlau?

Wir liefen weiter durch den Wald und Thomas erzählte uns viele weitere spannende Dinge rund um den Wald.

Auf dem Rückweg sagte Thomas, dass er etwas versteckt hat und wir es finden mussten. Joana fand ein ausgestopftes kleines Reh unter einem Fichtenbaum, das sich ziemlich gut versteckt hat. Gegenüber fand auch Franziska einen bemoosten Rehschädel. Danach gingen wir zurück und es gab Hamburger. Es war sehr lecker. Die Pause ging eine Stunde, also spielten wir viel im Wald.

Nach dem Mittagessen arbeiteten wir an einem Hochsitz. Der Hochsitz, den wir bauten, wird nun wirklich zum Jagen benutzt. Nach der Fertigstellung der Einzelteile wurde der Hochsitz zusammengebaut und mit einem Seil aufgestellt. Peter kletterte hoch und befestigte noch zum Schluss den Sitzplatz. Fertig war der Hochsitz!

Gemeinsam gingen wir wieder zurück zu unserem Bus. Müde und zufrieden fuhren wir um halb 5 ins Schullandheim zurück. Nachdem wir uns umgezogen haben, gab es zum Abschluss leckeren Leberkäse.

von Fabian

 

Am Mittwoch, den 31.12.2018 gab es um 08:00 Uhr Frühstück. Es gab Brötchen, Käse, Wurst, Butter, Marmelade, Nutella und Müsli. Als wir fertig waren, haben wir unsere Koffer gepackt und unsere Zimmer aufgeräumt. Um 09:30 Uhr kam Ulli in die Bibliothek und jeder durfte sagen, wie er das Thema Jagen fand. Anschließend sind wir auf den Spielplatz gegangen und haben zum Abschluss das Spiel „Reh und Wolf“ gespielt. Das Spiel hat uns so gut gefallen, dass wir es mehrmals gespielt haben. Als es 10:15 Uhr war, haben wir die Koffer geholt und mussten Abschied vom Kloster Roggenburg nehmen.

von Sarah

Feuerwehrbesuch am 7.12.17

Die Klassen 4a und 4b besuchten am Donnerstagnachmittag die Baustetter Feuerwehr. Herr Seiffert gab im Vorfeld eine Einführung zum Thema Feuer. Viele Fragen wurden geklärt und anhand von verschiedenen Versuchen zeigte er uns, was Feuer zum Brennen braucht.

Dann ging es zum Feuerwehrhaus. Auch dort durften die Kinder Fragen rund um das Thema Feuerwehr stellen. Zum Abschluss zeigte Herr Seiffert uns noch das Feuerwehrauto mit den verschiedenen Funktionen.

Klasse 4 besucht das MACH-MIT-LABOR

Am Mittwoch, den 22.11.17 machte sich die Klasse 4a auf den Weg zum Mach-Mit-Labor an die Kilian-von-Steiner-Schule. Nach einer kurzen Begrüßung durch Herrn Dr.Leo Brunner wurde jeder mit Labormantel und Schutzbrille ausgestattet. In Kleingruppen durchwanderten die Kinder das Riechlabor, das Säurelabor und das Farblabor.

Die Schülerinnen und Schüler machten viele tolle Versuche. Sie stellten ein eigenes Parfüm her, einen Minifeuerlöscher, forschten als Geheimdetektive und noch vieles mehr.

Es war ein sehr toller Vormittag!!!

 

(Die Klasse 4b darf am 13.12.17 ins Mach-Mit-Labor!)

Kaltblutmarkt Laupheim 2017

 

Am 12. Oktober 2017 durfte die dritte Klasse den Kaltblutmarkt in Laupheim
besuchen. Dort erhielten wir eine fachkundige Führung über den Markt. Wir
sahen zu, wie ein Pferd beschlagen wurde, besuchten den Schmid und schauten
bei interessanten Vorführungen zu. Sogar Winnetou aus Burgrieden war zu
sehen. Alle waren beeindruckt von der Größe der Kaltblüter. Nach einer
Kutschfahrt für die ganze Klasse stärkten wir uns mit Pommes. Dann ging es
den ganzen Weg nach Baustetten zu Fuß zurück.

Radfahrprüfung 2017

An vier Terminen übten die Klassen 4a und 4b auf dem Verkehrsübungsplatz für die Radfahrprüfung. Herr Eck und Herr Fensterle lehrten den Kindern die wichtigen Regeln für den Straßenverkehr.

Am 9.10.17 stand dann die praktische Prüfung an.

Alle Kinder der vierten Klasse bestanden diese Prüfung.

Herzlichen Glückwunsch!

 


Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ivo-Schaible-Schule Baustetten

Impressum
Datenschutz