Ivo-Schaible-Schule Baustetten
Ivo-Schaible-Schule Baustetten

Hier finden Sie uns

Ivo-Schaible-Schule Baustetten
Bühler Staige 1
88471 Laupheim 



Kontakt: info@gs-baustetten.schule.bwl.de

Sprechzeiten im Sekretariat

telefonisch erreichbar:

07392 3675

Dienstag

von 8.00 Uhr - 11.15 Uhr

Donnerstag

von 8.00 Uhr - 11.15 Uhr

und nach Vereinbarung

Projekttage & Projektwoche

Unsere Projektwoche / Projekttage

Alle zwei Jahre wird der Unterricht an Ivo-Schaible-Schule Baustetten ausgesetzt. Stattdessen können sich die Schülerinnen und Schüler eine Woche lang einem Thema widmen. In praxisorientierten Arbeitsgruppen wird dieses unter Anleitung unserer Lehrerinnen und Lehrer intensiv erörtert. Die Ergebnisse aller Arbeitsgruppen werden am Ende der Projektwoche aus- und vorgestellt.

Daneben gibt es Projekttage, welche sich den unterschiedlichsten Themen widmen.

Heimatfest 2018

Die Ivo-Schaible-Schule hat auch in diesem Jahr am Festzug teilgenommen.

Unter dem Motto "Durch Zeit und Raum", haben wir uns als Dinos verkleidet!! 

Es war ein toller bunter Zug! 
 

BeKi – Bewusste Kinderernährung

in der Ivo-Schaible Grundschule Baustetten

 

Am Montag, den 11. Juni 2018 fand für die Schülerinnen und Schüler der 3. Klasse ein BeKi-Workshop mit der BeKi-Referentin Frau Sauter statt. Begleitend zum Thema Ernährung im Unterricht lernten die Kinder das 5-Sterne-Frühstück kennen. Die Kinder erfuhren zunächst für was die 5 Sterne stehen: Getreide, Obst und Gemüse, Milch und Milchprodukte, Getränke und Zeit. Anschließend bereiteten die Kinder gemeinsam ein 5-Sterne-Frühstück vor. Es wurde Obst, Gemüse und Brot für Pausenspieße, Obstsalat und Gurkenlollis geschnitten. Getreidekörner wurden zu Flocken gequetscht und mit Hilfe von Honig und Mandeln zu Knusperflocken verarbeitet. Apfelsaft, Orangensaft und Mineralwasser wurden zu einem „Apfel-Orangen-Spritz“ gemischt. Alle waren tatkräftig bei der Arbeit und in kurzer Zeit entstand ein leckeres und gesundes Buffet.

 

Zirkus Schaiblissimo

(Bericht der Schwäbischen Zeitung)

Manege frei für den Zirkus „Schaiblissimo“: Am Freitagnachmittag haben die mehr als 90 Schülerinnen und Schüler der Ivo-Schaible-Grundschule Baustetten zwei Vorstellungen gegeben. Nach einer Woche Zirkusschule wirbelten die Kinder durch die Turnhalle und brachten Eltern, Verwandte und Freunde zum Staunen und Lachen.„Für eine Woche hat sich die Schule in eine Zirkusschule verwandelt. Fakire haben das Feuerspucken geübt, Piraten Lösegeld verlangt, Fässer sind durchs Schulhaus gerollt, und beim Gebrüll der wilden Tiere hat man eine Gänsehaut bekommen“, begrüßte der Zirkusdirektor Christoph Eichler die Gäste. Der Zirkuspädagoge hatte die Woche über mit den Kindern an der Ivo-Schaible-Schule gearbeitet.

Eine Woche, die sehr arbeitsintensiv gewesen sei, nicht nur für die Kinder, sondern auch für Lehrer und Eltern, resümierte die kommissarische Schulleiterin Annegret Thomiczek-Keul. Doch es habe sich gelohnt: „Es war eine Freude in den strahlenden Gesichtern der Kinder zu sehen.“ Sie sei stolz und begeistert, was die Kinder auf die Beine gestellt hätten, sagte Thomiczek-Keul.

Und das war einiges. Mit lustigen Sketchen erfreuten die Clowns in bunten Kostümen die Zuschauer. Zwar war ihnen die Hauptdarstellerin, die Laus Luise, abhanden gekommen, doch im Publikum fand man sie schnell wieder. 100 Kilogramm Gold hochheben? Kein Problem für clevere Clowns. Da macht man ganz einfach die Ziffer eins ab und rennt mit dem Koffer voll Gold davon.

Flinke Zauberer zeigten einen Trick mit der Schwertkiste und ein mutiger Dompteur führte seine wilden Tiere vor. Jongleure agierten mit Diabolo, Tüchern, Bällen oder Ringen und bekamen so manchen Extra-Applaus für ihre Künste.

Akrobatisch wurde es mit den Balancekünstlern, die leichtfüßig auf Fässern durch die Manege rollten. Hoch hinaus ging es dann bei den Trapezkünstlern, die in bunten Kostümen und schön geschminkt Mut und Geschick bewiesen.

Zum Abschluss enterten Piraten die Bühne und zeigten zu den Klängen der Filmmusik „Fluch der Karibik“ eine mitreißende Darbietung an den Tüchern. Schwungvoll wickelten sich die Freibeuter in die Tücher und zeigten wirklich mutige und sehenswerte Kunststücke.

Mut hatten zuvor auch schon die Fakire bewiesen. Durch Glasscherben laufen, sich auf ein Nagelbrett stellen oder Feuer spucken – kein Problem für sie.

Die zweistündige Aufführung verging wie im Flug, trotz der subtropischen Temperaturen in der Turnhalle der Ivo-Schaible-Grundschule . Zurecht durften alle Beteiligten stolz auf ihre Leistung sein.

Bilder der Generalprobe

„Ich bin doch kein Heini!“ –Gewaltprävention am 26.4.2018 in

Klasse 2

 

„Mach niemanden auf, steig zu keinem Fremden ins Auto ein, geh mit niemandem mit!“

Solche oder ähnliche elterliche Verhaltensregeln kennen unsere Kinder zur Genüge. Doch werden sie wirklich im Ernstfall angewandt?

Die Kinder der 2. Klasse  haben mit Hilfe der Handpuppe „Heini“  auf spielerische Art und Weise gelernt, wie sie mit solchen Situationen im Alltag umgehen können.

Durchgeführt wurde das Programm von der Polizeidirektion Biberach.

 

Müllsammelaktion der Klasse 4a und 4b am 19.4.18  

Wie jedes Jahr fand auch dieses Schuljahr die Müllsammelaktion statt. Ausgerüstet mit Greifzange und Eimer machten sich die Schüler am Donnerstagvormittag auf die Suche nach Müll.

Papier, Zigarettenpackungen, Glasflaschen… und vieles mehr konnten die Kinder einsammeln und somit helfen den Müll dorthin zu bringen wo er auch hingehört.

Die Kinder der Ivo-Schaible-Schule konnten in 2 Stunden helfen, die Landschaft vom weggeworfenen Müll zu befreien und somit der Tier- und Pflanzenwelt etwas Gutes tun.

Ein großer Dank gilt an Herrn Wenger, Herrn Wels und Herrn Schick. Die uns tatkräftig zur Seite standen.

Zur Belohnung gab es zum Schluss noch für alle Beteiligten Brezeln und Apfelsaftschorle.

Ökomobil besuchte Klasse 3 am 14.3.18

Am 14. März 2018 bekam die Klasse 3 Besuch vom Ökomobil aus
Tübingen. Wir staunten nicht schlecht über das „Forschungslabor auf Rädern“.
Zuerst musste die Klasse beim Fröschespiel zeigen, ob sie ein Team ist. Als
diese Aufgabe geschafft war, erklärte uns Frau Reußink, wie man in der
Rottum Tiere so fängt, so dass ihnen nichts passiert. Für alle Kinder hieß
es dann: Gummistiefel an und rein ins Wasser! Mit einem Plastiksieb waren
schnell viele kleine Tiere gefangen und in eine Plastikbox umgesetzt. Eine
Gruppe fing sogar einen Fisch! Die Tiere wurden dann im Ökomobil mit dem
Mikroskop untersucht, abgezeichnet und bestimmt. So gab es z.B.
Köcherfliegenlarven, Zuckmückenlarven, eine Schlammschnecke, eine
Eintagsfliegenlarve und einen Flohkrebs. Einige Tiere betrachteten wir dann
gemeinsam mit einem Mikroskop, das an die Wand projiziert. Niemand hätte
vorher gedacht, dass wir so viele Tiere im 6 Grad kalten Wasser finden!

Mitmachoper: Die Zauberflöte am 6.3.18 in Baustetten

Bericht der Schwäbischen Zeitung:

Die Klassen eins bis vier der Ivo-Schaible-Schule in Baustetten haben am Dienstagmorgen die Turnhalle in eine Opernbühne verwandelt. Gemeinsam mit einem Ensemble der „Kinderoper Papageno“ aus Wien haben die Grundschüler Szenen aus Mozarts berühmter „Zauberflöte“ aufgeführt.

Das Konzept der Kinderoper orientiert sich an der Idee „Workshop“. Gemeinsam mit den Kindern sollen gewisse Grundelemente des Phänomens Oper erarbeiten werden, indem einzelne Szenen in vorbereiteten Kostümen geprobt und gespielt werden. Die Kinder dürfen also nicht nur Zuschauer sondern auch Schauspieler sein. Sowohl die zwei Ensemblemitglieder – Absolventen des Konservatoriums und der Musikhochschule Wien – als auch einige der Schüler schlüpften in die sagenhaften Hauptrollen des Stücks.

Fragen zu klassischer Musik

Doch bevor es auf der Bühne losgehen konnte, mussten die kleinen Opernstars ein paar Fragen rund um das Thema klassische Musik beantworten: Wer schrieb die Zauberflöte? Was gibt es für Stimmlagen? Was haben Schauspieler an? – Kein Problem für die Baustetter Schüler, die selbstsicher antworteten. „In den letzten Wochen haben sich die Klassen im Unterricht mit der Oper und dem Werk Mozarts auseinandergesetzt“, sagt Schulleiterin Annegret Thomiczek-Keul. Für die Aufführung habe man mit den Schülern auch gewisse Teile der Oper gelesen.

Nachdem die Hauptrollen verteilt waren, stimmten die Opern-Profis aus Wien die Kinder auf den Auftritt ein. „Stellt euch einen Vorhang aus rotem Samt, weiche Plüschsitze und einen schweren Kronleuchter an der Decke vor“. Dann betritt ein kleiner Dirigent die Bühne, aus dem CD-Spieler erklingt die Ouvertüre.

Die Geschichte des Stücks dürfte bekannt sein: Prinz Tamino wird von einer Riesenschlange verfolgt und ist ihr wehrlos ausgeliefert. Er fällt in Ohnmacht und wird von drei Damen gerettet, den Dienerinnen der Königin der Nacht. Als der Prinz erwacht, kommt es zur ersten Begegnung mit dem Vogelfänger Papageno, der ihm helfen soll Pamina, die Tochter der Königin der Nacht, zu retten. Diese wurde vom Fürsten Sarastro entführt und von ihm im Weisheitstempel gefangen gehalten.

Für ihre Rettungsmission erhalten sie Gaben der drei Dienerinnen. Tamino bekommt eine Zauberflöte und Papageno ein magisches Glockenspiel. Die abenteuerliche Reise beginnt und birgt einige trügerische Gefahren, doch zu guter Letzt siegt die Liebe zwischen Prinz Tamino und der jungen Pamina. Und sogar der äußerst merkwürdige Papageno findet eine Papagena.

Die weltberühmten Arien „Der Vogelfänger bin ich ja“, „Dies Bildnis ist bezaubernd schön“ und die Arie der Königin der Nacht „Der Hölle Rache kocht in meinem Herzen“ wurde von den beiden Opernsängern gesungen, unter deren Anleitung die Schülerinnen und Schüler ihr erstes Opernstück aufführten. Nach etwa einer Stunde war die Vorstellung der Zauberflöte zu Ende. Die Kinder freuten sich sichtlich über den spielerischen Unterricht der etwas anderen Art und für die Arbeit des Ensembles gab es einen fetten Daumen nach oben.


Energiedetektiv Ede besucht die Klasse 4a und 4b im Dezember 2017

Mit einem Koffer voller Erfahrungen und Wissen kam EDe der Energie-Detektiv im Auftrag des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg in die Klassen 4a und 4b.

Witzig, lebendig, spannend, interaktiv und mit vielen Experimenten lehrte der den Schülerinnen und Schülern Wissenswertes über die Energie von heute und morgen.

Die Kinder haben gemessen, dass auch Elektrogeräte im Standby Strom verbrauchen. Sie lernten die unterschiedlichen Leuchtmittel wie Energiesparlampe, LED-Lampe und Halogenlampe kennen.

EDe erklärte an einem großen Plakat, wie ein Haus möglichst wenig Energie verbraucht.

Es war ein toller Vormittag!!

 

Omas und Opas erzählen in der Klasse 2 von früher

Mit großer Freude waren 18 Omas und Opas der Einladung der Zweitklässler in die Ivo Schaible Schule nach Baustetten gefolgt um von ihrer Kindheit zu erzählen. Im Sachunterricht hatten sich die Schülerinnen und Schüler mit dem großen Thema „Familie“ beschäftigt und ihre Großeltern in die Schule eingeladen um deren Kindheit näher kennenzulernen. Eigens aus Nordrhein-Westfalen und Stuttgart waren einige Großeltern angereist um ihre Enkel zu besuchen und zu berichten.

Unter der Anleitung ihrer Klassenlehrerin Anja Ruf hatten sich die Schülerinnen und Schüler Fragen überlegt, die sie ihren Gästen wissbegierig stellten. „Wie war es als es noch kein Handy oder Fernsehen gab? Mit was habt ihr früher gespielt? Welche Kleidung hattet ihr am liebsten an?  Wie war es bei euch  in der Schule?“ Diese und noch weitere Fragen fanden reichlich Aufmerksamkeit bei der älteren Generation.

Die Großeltern erzählten von großen Schulklassen in denen mehrere Jahrgänge gemeinsam unterrichtet wurden. Im Winter musste ein Kohleofen im Klassenraum geheizt werden. Viele strenge, aber auch einige sehr beliebte Lehrer und Lehrerinnen haben die Schulzeit der Großeltern geprägt. So mancher Opa wusste auch die eine oder andere Lausbubengeschichte zu erzählen. Omas erzählten von den Röcken und Kniestrümpfen, die selbst im Winter getragen werden mussten und von Schürzen, die zur Schulkleidung gehörten.

Zu den Berichten hatten die Großeltern auch viele Fotos und Gegenstände wie eine alte Schiefertafel, ein Holzmäppchen, ein Poesiealbum oder den ersten eigenen Teddy mitgebracht.

Als kleines Dankeschön für die überaus interessanten Erzählungen der „Kinder von gestern“ luden die Zweitklässler ihre Großeltern zu einem gemeinsamen Frühstück ein mit dem deren  Besuch in der Schule abgerundet wurde. 

Die Zahngesundheit besuchte Klasse 1, 2 und Klasse 4 im November 2017

 

Frau Schick kam auch in diesem Jahr in unsere Klassen und informierte  durch verschiedene Aktionen zu folgenden Themen:

  • Zahngesunde Ernährung
  • Regelmäßige und systematische Mundhygiene
  • Regelmäßige zahnärztliche Kontrolluntersuchungen
  • Fluoridanwendung

Zum Schluss bekam noch jedes Kind eine Zahnbürste. Das hat uns sehr gefreut.

Gesundes Frühstück in der Pausenhalle am 26.10.17

In der großen Pause versammelten sich alle Kinder der Ivo-Schaible-Schule in der Pausenhalle. Dort legte jede Klasse ihren Beitrag zum „Gesunden Frühstück“ auf den großen Tisch.

Es gab Brotgesichter, Obstsalat, Käse-Trauben-Spieße, Obstspieße, Milchshakes und Smoothies!

Nach der Ansprache von Frau Thomiczek-Keul konnten sich alle am reichhaltigen Buffet bedienen.

Vielen Dank an Herrn Botzenhard. Der uns wieder sehr großzügig mit Gemüse und Obst versorgte! 

Juhu! Der Apfelsaft ist fertig!! 230 Liter!!

Die Klassen 4a und 4b machten sich an einem schönen Herbstmittag auf den Weg um Äpfel zu klauben.  Mit großem Eifer sammelten die Kinder und füllten die Eimer. Letztendlich war der Anhänger von Herrn Beck voll und die Äpfel wurden zu Saft verarbeitet.

Vielen Dank für die Spende der Volksbank Laupheim. Sie ermöglichte uns das Mosten in der Mosterei Wekenmann und Freudigmann.

Nun können wir stolz 46 Kartons (5 Liter) Apfelsaft für je 8 € verkaufen und damit unsere Klassenkassen füllen! Super!


Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ivo-Schaible-Schule Baustetten

Impressum
Datenschutz